Bei "Tanz im August" schreibend mitzuhalten ist schwer,deshalb gab es mehr Facebook- und Instagramposts als Blogbeiträge. Und eine Filmkritik. Tanz im August allgemein. Copyright: Kulturschoxx/Susanne Giet

Rückblick: August 2016

Der Moment, bevor das Lachen zum Gegacker wird ist mein Lieblingsmoment. Und der Moment, in dem der Mensch zu fliegen beginnt. “Tanz im August” feiert all diese Schönheiten des Lebens. Da schreibend mitzuhalten ist schwer, deshalb gab es diesen Monat mehr Facebook- und Instagramposts als Blogbeiträge. Und eine Filmkritik. Und dann bekam Kulturschoxx Schluckauf. 

Ein Hauch von Zauber liegt bei Wang Ramirez in der Luft. Andere Performer beeindrucken bei "Tanz im August" durch nackte Tatsachen. . Displacement. Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

Tanz im August 2016: Nackte Tatsachen

Zwei Tänzer fliegen aufeinander zu. In der Mitte tanzt ein Mädchen vor einem weißen Ballon. Als würde sie mit dem Mond tanzen. Wenn Wang Ramirez Hip Hop, Ballett und Kampfkunst miteinander verweben, hat das etwas Zauberhaftes. Andere Performer beeindrucken bei “Tanz im August” durch nackte Tatsachen.

In seinem erfrischend skurrilen und zeitlosen Filmdebut hat Richard Ayoade ein gutes Händchen für Situationskomik.. Submarine-copyright-Koolfilm

Submarine: Bittersüße Leichtigkeit

Ein Film wie ein warmer Sommerregen. Mit seinem erfrischend skurrilen und zeitlosen Spieldebüt “Submarine” (2010) beweist Richard Ayoade ein gutes Händchen für Situationskomik und liefert ganz nebenbei noch den schönsten Soundtrack des Sommers ab. 

Ein guter Auftakt für ein Festival, das die Grenzen unseres Denkens sprengt. JUCK-Tanz-im-August-copyright-Kulturschoxx-Susanne-Gietl

Tanz im August 2016: Spiegelungen

“Oh I’m just a girl, all pretty and petite so don’t let me have any rights” sang Gwen Stefani 1995, 2016 sind es JUCK, die tanzend das heutige Frauenbild in Frage stellen. Ein guter Auftakt für das Tanz im August-Festival, das die Grenzen unseres Denkens sprengt.

Tanz im August 2016: Hermaphroditer Bühnenpunk. MDSLX-copyright-Tanz-Im-August-abfotografiert-von-Kulturschoxx-Susanne-Gietl

Tanz im August 2016: Hermaphroditer Bühnenpunk?

Enge Leopardenjeans, ein nackter knochiger Rücken und tonnenweise Haarspray auf blondierten Haaren. Silvia Calderoni sprüht sich in ihre Genderperformance “MDLSX”, Middlesex. Man könnte sagen, dass es hermaphroditer Bühnenpunk ist, aber Calderoni gehört keinem Geschlecht, sondern nur ihr selbst. Und das beweist sie eindrucksvoll.

cat-art-bread-art-copyright-Maike-de-Rose-Berlin-isst-Eis. Sometimes the internet is like a lost and found box. Always good for a smile: Cat art and bread art - Without bread of course.

Art with a cat and without bread

Sometimes the internet is like a lost and found box. You see things you never imagined. Always good for a smile: Cat art and – surprinsingly – bread art – Without bread of course. 

Neu auf Kulturschoxx: Ein Podcast für Theater- und Tanzfreunde und die Erkenntnis, dass Zuschauer Rollschuhe tragen sollten. Lea-Moro-The-End-of-the-Alphabeth-copyright-SusanneGietl-Kulturschoxx

Rückblick: Juni/Juli 2016

Lieber Leser, passend zum Sommerloch hat Kulturschoxx eine Pause eingelegt. Dafür gibt`s jetzt einen Podcast für Theaterfreunde und Tanzsüchtige, die Erkenntnis, dass die Zuschauer Rollschuhe tragen sollten und nicht die Performer und neue Zukunfspläne. 

Von Theaterorten und getanzten Worten. Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

Computerspieltheater ohne Smartphone?

Mittel der Spielewelt werden gerne auch ins Theater übertragen. Im Podcast “Von Theaterorten und getanzten Worten” spreche ich mit lapama über Computerspieltheater ohne Smartphone.