Omer Fast über Erinnerungsprozesse im Film. Omer Fast und eine Filmszene aus "Remainder"

„Ohne Vergangenheit sind wir verloren.“

Erinnerungsprozesse beschäftigen den israelischen Videokünstler Omer Fast immer wieder in seinen Werken. In seinem Langfilmdebüt „Remainder“ holt Fast nun Kunst ins Kino. Der Wahlberliner spricht im Interview über eine Welt ohne klare Antworten, die performative Rolle der eigenen Identität und warum „Remainder“ kein Thriller ist.

#rpTEN: It`s art, not porn!. Banning naked people on Facebook. Copyright: Kulturschoxx/ Susanne Gietl

#rpTEN:
It`s art, not porn!

Banning naked people on Facebook is not always about porn. Experimental artist Addie Wagenknecht and free-expression activist Jillian York talked at the re:publica about Nudes and NooDZ.

Love Alien: Hat Amor ihn vergessen? Love Alien. Copyright: Love Alien

Love Alien: Vergessen von Amor?

Auf jeden Topf passt ein Deckel. Nur wann? Der Filmemacher Wolfram Huke hatte noch nie eine Beziehung und das inspirierte ihn zu einem mutigen Schritt: Er nahm mit 29 die Kamera in die Hand und dokumentierte in „Love Alien“ sein Leben als Dauersingle.

Rückblick: April 2016 - virtuelle und kulturelle Zukunft .The Flick. Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

Rückblick: April 2016

Lieber Leser, der April war der Vorbote für einen interaktiven Mai – mit ersten Einblicken in die Zukunft des Theaters, einem kritischen Blick in die virtuelle Gegenwart und die kulturelle Vergangenheit.

Der Mensch als Datenmaschine. Nervöse Systeme. Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

Der Mensch als Daten­maschine

Sterben zahlreiche Wüstenrennmäuse in Forschungslaboren, dann lernen wir in der Regel nicht viel über uns selbst. Wenn sie Opfer des menschlichen Datenwahns wurden, sind auch wir nah dran an der Wüstenrennmaus. Über die sehenswerte Ausstellung „Nervous Systems/Nervöse Systeme“ im Haus der Kulturen der Welt.

Privacy: Kunst oder doch Privatsache? Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

Privacy: Kunst oder doch Privatsache?

Eigentlich könnte man Realityshows im TV ganz abschaffen, denn Facebook ist schon längst zum Mittel der privaten Nabelschau geworden. Das niederländische Stück „Privacy“ im Hebbel am Ufer spielt damit. Aber will man das wirklich alles wissen? 

Weitere dramaturgische Ideen: Politik trifft auf Theater Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

FIND 2016: Dramaturgische Ideen

Das Spiel ist vorbei – sowohl auf dem FIND-Festival als auch auf der Bühne. Theatermacherin Sanja Mitrović war mit zwei Performances vertreten. Sie kombinierte Fankultur mit Theater und konfrontierte das Publikum mit Reden berühmter Revolutionäre und Politiker.

FIND 2016. Eintrittskarten und Sprüche. Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

FIND 2016: Experience daydreaming

What do daydreamers dream? How does maladaptive daydreaming influence their real life? What does a performer feel when he/she is talking about a foreign daydream? A quick interview about „Wild Minds“ on the FIND-Festival with the director and a performer.

FIND 2016: Fundgrube neuer Dramatik. Chekov`s First Play. Copyright: Kulturschoxx/Susanne Gietl

FIND 2016: Fundgrube neuer Dramatik

Was für ein Theater! Ein Mann mimt eine Kuh, ein Regisseur kommentiert seine Inszenierung und wahre Fussballfans werden zu Schauspielern. Das FIND – Festival Internationale Neue Dramatik in der Schaubühne – ist eine wahre Fundgrube guter und schlechter Ideen.