Kinotipp: Parasite

Bong Joon Hos bitterböse Gesellschaftssatire “Parasite” ist die Kinosensation des Jahres. Bong (“Okja”, “Snowpiercer”) gewann dafür als erster Südkoreaner die goldene Palme in Cannes. Jetzt geht er für sein Land ins Ocarrennen. Zurecht!

Klassenkampf mal anders

Mit pechschwarzem Humor, starker Bildsprache und wilden Wendungen erzählt Bong die Geschichte zweier Familien, die wie ein Umkehrfilter einander entgegengestellt werden. Während Familie Park in einem gläsernen Designerhaus lebt, fristen Ki-taek und seine Familie ihr Leben in einer muffigen Kellerwohnung – ein Paradies für jegliches Ungeziefer. Als sein Sohn Ki-woo das Angebot von der freundlich-naiven Mrs. Park bekommt, als Nachhilfelehrer zu arbeiten, schleichen sie sich nach und nach in das Haus der reichen Familie ein. Doch alles hat seinen Preis… und so entwickelt sich die Geschichte in eine Richtung, die keiner erwartet hätte…

Bilder mit Fallhöhe

Bongs Bildsprache ist meisterhaft. Mittels weitwinkliger Kameraführung erzählt er die Geschichte einer Familie, die “ganz unten” lebt und tausende von Stufen überwinden müsste, um nach ganz oben zu kommen. Als Ki-woo die Stufen erklimmt, ähnelt er einem winzigen Insekt. Im Haus hingegen macht Bong optisch keinen Unterschied zwischen ihm und Familie Park. Er stellt vielmehr die Frage im Raum, wer eigentlich die Oberhand hat. Da kann es auch mal vorkommen, dass jemand wie ein Insekt auf dem Boden kriecht oder sich unbemerkt einschleicht…

Natürlich möchte ich nicht zu viel verraten, nur so viel: “Parasite” ist ein filmisches Vergnügen, das wie eine Geburtstagstorte Schicht für Schicht mit viel Liebe zusammengefügt wurde, aber Vorsicht: so manchem mag die eine oder andere Füllung bitter aufstoßen.

Wie eine wilde Achterbahnfahrt

Je nachdem, wie sich die Richtung des Erzählstrangs verändert, macht sich Bong die Kamera zu nutze und macht so “Parasite” zu eine wilden Achterbahnfahrt. Die Wege sind verwinkelt und nicht immer gleich sichtbar, manchmal gönnt Bong Joon Ho dem Zuschauer eine poetische Verschnaufpause, um dann zum großen Finale auszuholen.

Seit 17. Oktober läuft “Parasite” im Kino. Der deutsche Titel ist “Parasite – Finde den Eindringling”. Zum Interview mit Bong Joon Ho.

/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

/